Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo der LVR-Luise-Leven-Schule in Krefeld
Schüler der LVR-Luise-Leven-Schule spielen freudig

Second-Hand Verkauf Lena und Leon

Kinderbasar am 1. Februar 2020

Zeichnung zweier Kinder mit dem Schriftzug Second-Hand Verkauf Lena und Leon
Bild-Großansicht
Logo des Schülerunternehmens

Die Schülerinnen und Schüler des Schülerunternehmen Lena und Leon verwandeln am Samstag, den 1. Februar von 10 bis 12 Uhr die Aula ihrer Schule in der Lobbericher Straße 18-20 wie­der in einen Secondhand Laden.
Auf dem Kinderbasar bieten die Schülerinnen und Schüler Kinderkleidung in den Größen 50 bis 158 an. Das große Angebot reicht von Bodys, Stramplern, Jeans und Shirts hin zu Jacken, Matschhosen, Kleidern und Kinderschuhen und ist übersichtlich nach Größen sortiert. Winterware – dicke Jacken, Schneeanzüge, Winterschuhe und Fleecepullis – wird an diesem Samstag reduziert angeboten. Aber auch Frühjahrs- und Sommerware können die Schülerinnen und Schüler bereits anbieten.
Damit die Eltern sich ganz auf den Einkauf konzentrieren können, steht für die Kinder wieder ein Mal- und Spieltisch bereit. Die Jugendlichen des Schülerunternehmens übernehmen gerne auch die Betreuung der Kinder, malen und spielen mit ihnen oder versorgen sie mit Saft und Knabbereien.
Auch montags öffnen die Schülerinnen und Schüler von 8 bis 13 Uhr ihr Geschäft im ersten Stock der LVR Förderschule, Lobbericher Straße 18-20. Ein Besuch lohnt sich, da das Sortiment jeden Montag erweitert wird. Dann kann auch gut erhaltene Kinderbekleidung in Kommission gegeben werden.

Plakat (PDF, 204 kB)

Unser Schülerunternehmen

Der Second-Hand-Verkauf nimmt gebrauchte Kinderbekleidung in Kommission und verkauft diese im Namen der Kunden weiter. Die Kleidungsstücke werden für den Verkauf etikettiert, ausgezeichnet, in Listen aufgenommen, gebügelt und gefaltet. Die Schüler nähen zudem kleine Produkte. Der Verkauf findet einmal in der Woche an den regulären Arbeitstagen sowie an eigens organisierten Kinderbasaren an fünf bis sechs Samstagen im Jahr statt.
Neben Wäschepflege, Produktion und Verkauf nehmen Bürotätigkeiten wie Buchhaltung und Verwaltung von Kundenkartei und Warenlisten einen großen Teil der Arbeit im Second-Hand-Verkauf ein.

Das Schülerunternehmen „Lena und Leon“ startet mit Schulbeginn in sein bereits fünftes Geschäftsjahr. Jeden Montag zwischen 8:00 und 13:00 Uhr kann in der LVR Förderschule in der Lobbericher Straße 18 eingekauft werden. Die Schüler der Schule bieten gut erhaltene Kinderkleidung in den Größen 50 bis 158 an. Die Kleidung stammt von Kunden aus Hüls, die diese dem Secondhandladen in Kommission geben: Bei Verkauf der Ware teilen sich dann Schüler und Kunden den Gewinn. Das Projekt wurde vor fünf Jahren ins Leben gerufen, um die Schüler gut auf das Berufsleben vorzubereiten. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren lernen viel über den Umgang mit den Kunden, Buchhaltung, das Erstellen und Führen von Listen und den Umgang mit dem Bügeleisen. Weiterhin gibt es eine Nähabteilung in dem Unternehmen, die kleine Produkte wie Stifterollen oder Lätzchen herstellen.
Montags zwischen 8:00 und 13:00 Uhr verwandelt sich dann ein Klassenraum im ersten Stock in die Arbeits- und Verkaufsräume des Secondhand-Geschäfts. Dann kann gestöbert und gekauft werden. Die Schüler freuen sich jeder Zeit über gut erhaltende Kinderbekleidung, die zu dieser Zeit abgegeben werden kann.

Fragen können sie gerne an Second-hand-verkauf@gmx.de richten.

Zeitungsartikel WZ vom 17.02.2020 (DOCX, 97 kB)

Nach oben